Die Ruderbundesliga

Die Ruder-Bundesliga ist weltweit die größte und stärkste Sprintliga. Das Format genießt international große Anerkennung, die Rennen bieten den Zuschauern Action, Spannung und Nähe zu den Mannschaften.

Das Team „Alstersprinter“ in der 1. Liga der Frauen

Das erste Mal nach drei Jahren startete 2020 wieder ein Frauen-Achter aus Hamburg. Auch der vollständig neu gebildete Kader besteht wieder aus Ruderinnen der Rudergesellschaft Hansa und des Hamburger und Germania Ruder Clubs. Sie treten seit der Saison 2021 unter dem Namen „Alstersprinter“ an, ihre Trainer sind Patrick Wiechens (Club) und Christian von Warburg (Hansa).

Trainiert wird fünfmal in der Woche. Um einen gemeinsamen Ruderschlag zu entwickeln und die Technik zu verbessern, rudern die Sportlerinnen bei Wind und Wetter zwei- bis dreimal in der Woche auf der Alster. Ergänzend steht Training auf dem Ruderergometer und im Kraftraum auf dem Programm. In den Wintermonaten wird vor allem an der Verbesserung von Kraft und Ausdauer gearbeitet.

Für die Saison 2024 wird Verstärkung gesucht – bei Interesse bitte im Club melden und gerne unverbindlich zum Training hinzukommen!

Der Deutsche Ruderverband berichtet regelmäßig über die Ruderbundesliga.

RBL Logo

RBL Logo