Staffelrudern Ruderboote auf der Alster

31. Hamburger Staffelrudern am 18.06.2022

Das Hamburger Staffelrudern ist die alljährliche Sommer-Regatta für unternehmungslustige Breitensportler im Club. Beim Staffelrudern treffen sich Ruderer aller Altersgruppen zum gemeinsamen Wettstreit.
Nach der Corona-bedingten Absage in 2020 und 2021 findet dieses Jahr das Staffelrudern wieder statt: Am Samstag, dem 18. Juni 2022, lädt der Hamburger und Germania Ruder Club wieder zum traditionellen Rennen über den Alster-Rundkurs mit anschließender Party in sein Bootshaus. Die Veranstaltung steht natürlich unter dem Vorbehalt, dass es pandemiebedingt sicher ist, eine Breitensportregatta abzuhalten. Anmeldungen und Infos gibt es per e-Mail hier.
Bootshaus Staffelrudern

Das Staffelrudern findet alljährlich im Juni statt, wenn in Hamburg das Wetter am schönsten ist.

Bootshaus Staffelrudern

Auch unsere Nachbarn von der Favorite Hammonia öffnen an diesem Tag den Gästen ihr Bootshaus.

Bootshaus Staffelrudern

Denn bei unserer Regatta ist der Steg erfahrungsgemäß wieder voll besetzt.

Der Rundkurs auf der Alster

Auf einem 3,5 Kilometer langen Rundkurs führt die Rennstrecke vom Bootshaus durch die Brücken direkt auf die Binnenalster zu den Wahrzeichen der Hansestadt. In voller Fahrt geht es für die Gig-Doppelvierer rund um die Alsterfontäne und wieder zurück auf die Außenalster. Auf der langen Strecke von der Kennedybrücke bis zur Rabenstraße ist ausreichend Platz für Überholmanöver. Nach erneuter Kurve geht es zum Schlußsprint bis zum Ziel beim Bootshaus – dort übernimmt das zweite Boot, und die erste Mannschaft läuft den Steg an. Bis zur nächsten Runde.

Das Team, das während der acht Stunden die meisten Runden dreht, gewinnt. Doch immer wieder werden zwischendurch besondere Runden ausgelobt, die ebenfalls mit Ehrungen verbunden sind. Es lohnt sich also, am Ball zu bleiben.

Rennstrecke

Staffelrudern – Eine Regatta für alle

Das Besondere am Staffelrudern ist der Rundkurs, den jedes Team mit zwei Booten immer abwechselnd und über das gesamte Rennen mehrere Stunden lang abfährt. Es kommt also weniger darauf an, eine schnelle Mannschaft mit zur Regatta zu bringen. Um über das gesamte Rennen motiviert zu bleiben, empfiehlt es sich, ein möglichst großes Team vor Ort zu haben. Daraus ergibt sich eine eine vielfältige Mischung aus jungen und alten Ruderern, gemischte Boote, und auch noch nicht so rennerfahrene Ruderer können das Team verstärken und auf dem Rundkurs Regattaluft schnuppern.

Während sich jeweils ein Boot pro Team gerade im Rennen befindet, läuft das andere nach dem Durchqueren der Ziellinie den Bootssteg an. Hier, beim Boxenstop am Bootshaus, wird kurz pausiert, die Mannschaft spontan oder vom Teamchef geplant umbesetzt, bevor das Boot nach kurzer Pause sich erneut an der Ziel/Startlinie bereitmacht, den Staffelstab vom anderen Boot wieder zu übernehmen.

Auf dem Steg verfolgen derweil die Zuschauer und pausierenden Ruderer das Rennen. Besonders der Schlußsprint und die Zieleinläufe finden direkt vor den Augen des Publikums statt und laden zum gemeinsamen Fachsimpeln ein. Beim Staffelrudern ergibt sich aus den Wechseln und den damit verbundenen Pausen für die einzelnen Sportler immer wieder die Gelegenheit, mit Ruderern aus anderen Teams in Kontakt zu kommen. Darüber hinaus laden mehrere Verpflegungsstationen im Bootshaus dazu ein, die Energiespeicher für die nächste Runde wieder aufzuladen.

Ein besonderes Leckerbissen sind die schnellen Runden, bei denen sich besonders starke Teams um die Ehrung für die schnellsten Ruderinnen oder Ruderer im Gig-Vierer auf dem Rundkurs messen. Bei der Siegerehrung am Ende der Regatta und vor der gemeinsamen Party werden nicht nur der Gesamtsieg und die schnellsten Teams gefeiert, sondern eigentlich alle Teams, die auf die Rundkurs ihr Bestes gegeben haben, die Vielfalt der Mitglieder erneut unter Beweis gestellt haben und während der Regatta auch entspannte Momente auf dem Steg miteinander genossen haben.

Start

Start! Vom Bootshaus des Clubs geht es los auf den Alster-Rundkurs. Das Boot, das jetzt schnell wegkommt, ist als erstes bei der Engstelle an den Brücken und schafft sich einen taktischen Vorteil.

Brücken

Engstelle unter den Brücken.

Binnenalster

Auf der Binnenalster.

Schnelle Runde

Schnelle Runden bei den Herren…

Schnelle Runde

… und bei den Damen.

Überholmanöver

Es geht zurück auf die Außenalster. Die jetzt kommende lange Gerade bietet Platz für Sprints und Überholmanöver.

Bootshaus

Mit einem Schlusssprint erreichen die Gig-Vierer die Ziellinie, das ist die Übergabe an das andere Boot. Jetzt geht es erst einmal zum Boxenstop an den Steg.

Mannschaftswechsel

Mannschaftswechsel geht fix…

Mannschaftswechsel

… oder auch ganz gelassen.

Mannschaftsbild

Zeit für ein Mannschaftsfoto.

Pause

Oder eine kurze Pause.

Boote

Den Zuschauern und Mannschaften auf dem Steg bietet sich ein stundenlanges Ruderspektakel. Es wird taktiert, gefachsimpelt oder einfach nur ein Schnack mit alten Bekannten gehalten.

Hamburger Staffelrudern mit Kartenmaterial von Open Streetmap und Bildern von Lars Christiansen.

Der Hamburger und Germania Ruder Club e.V.
Alsterufer 21
20354 Hamburg

040 44 87 94