Leitbild

„Der CLUB verbindet anspruchsvolles Rudern in seiner gesamten Vielfalt mit attraktiven gesellschaftlichen Aktivitäten unter Pflege und Weiterentwicklung seiner Traditionen.
Der CLUB ist eine generationenübergreifende Gemeinschaft, die lebenslange Bindungen schafft. Persönliches Engagement der Mitglieder, Solidarität und Fairness bilden dafür die Grundlage.“

Dieses Leitbild wurde von der Mitglieder-Hauptversammlung im Jahre 2006 einstimmig beschlossen.


Leistungssport

Der CLUB definiert sich vor allem durch den Leistungssport. 
 

Schon als der CLUB im Jahre 1836 gegründet wurde, war ein Hauptziel der sportliche Wettkampf. Traditionell profitiert der CLUB von erfolgreichen Rennruderern bis hin zu Weltmeistern und Olympia-Teilnehmern. Das schafft Vorbilder, die junge Menschen zum Rudern und zum Training motivieren. Das ist die Basis für die gesunde Existenz des CLUB auch in der Zukunft. Sportliche Erfolge ziehen aber auch gestandene Ruderer in den CLUB, die neu nach Hamburg kommen. Ein Beispiel dafür ist die sehr erfolgreiche Beteiligung des CLUB an der 2009 neu geschaffenen Ruder-Bundesliga (RBL). Erfolgreiche Rennruderer müssen kaum darüber nachdenken, wo sie ihre ruderische Bleibe finden, wenn sie nach Hamburg ziehen. Nach dem Motto „Nichts ist erfolgreicher als der Erfolg!“. 
 

Konsequenterweise wird alles getan, junge Ruderer auszubilden und zu fördern. Das garantieren engagierte Ausbilder, Betreuer und Trainer.

Breitensport

 Das Rudern als Breitensport wird im CLUB aktiv betrieben. 
 

Idealerweise bleiben die ehemaligen Leistungsruderer dem Wettkampfsport zugewandt und nehmen gelegentlich weiterhin an Regatten teil, die beim Rudern für alle Alters-, Leistungsklassen und Distanzen ausgeschrieben werden. Sehr häufig bleiben diese Sportler dem CLUB erhalten und betreiben den Rudersport dort bis ins hohe Alter.
 

Eine Vielzahl anderer Mitglieder aller Altersstufen, die sich auf unterschiedliche Gruppen mit unterschiedlichen Leistungs-Ambitionen verteilen, ist im CLUB sportlich aktiv und rudert mit Leidenschaft regelmäßig. „Seiteneinsteiger“ werden aktiv integriert, nachdem sie als Anfänger im CLUB eine gute Ruderausbildung absolviert oder als Externer den Weg in den CLUB gefunden haben. 
 

Weiterhin zählt das Wanderrudern zu den sportlichen Aktivitäten. Zu den Pionieren dieses besonderen Rudererlebnisses gehörten Anfang des 20. Jahrhunderts maßgeblich Mitglieder des CLUB. Wanderruderer des CLUB sind auf allen Revieren der Welt unterwegs - in Deutschland, in ganz Europa und sogar in Übersee, wie z.B. rund um New York. 

Jugendförderung

Die Förderung der Jugend und die Bildung einer Gemeinschaft der Generationen findet seit jeher besondere Beachtung im CLUB.

Diesen hohen Stellenwert unterstrich der CLUB in der Gründungszeit der Deutschen Ruderjugend durch die relative Eigenständigkeit der eigenen Jugendabteilung (JA). Die JA hat eine eigene Satzung, ihre Mitglieder wählen ihren eigenen Vorstand, der ihre Interessen - auch im CLUB-Vorstand - vertritt und den von der Jahreshauptversammlung des CLUB beschlossenen Etat auch weitestgehend selbständig verwaltet. Schon dadurch können Anregungen und Wünsche der Kinder und Jugendlichen oft schnell umgesetzt werden. 

Als einer der ersten Ruderclubs überhaupt entwickelte und baute der CLUB für Kinder und Jugendliche angemessene, kindgerechte Boote, um den sportlichen Anforderungen des Nachwuchses gerecht zu werden.





Der CLUB legt traditionell Wert auf einen modernen und sehr gut gepflegten Bootspark, vom Renn-Achter bis zum Anfänger-Einer. Selbstverständlich benötigen Spitzensportler auf höchstem Niveau erstklassiges Bootsmaterial. Doch auch Breitensportler aller Ausprägungen sollen sich an einwandfreiem, gut gepflegtem Material – Rennboot, Gig-Boot und Wanderboot – erfreuen. Als einer der ersten Ruderclubs entwickelte und baute der CLUB für Kinder und Jugendliche angemessene, kindgerechte Boote. Mittlerweile haben Bootswerften die Weiterentwicklung übernommen, so dass für die Ausbildung des Nachwuchses ebenfalls das entsprechende Bootsmaterial verfügbar ist. 

CLUB-Leben

Nicht alle Mitglieder des CLUB sind sportlich noch sehr aktiv, doch sie bleiben Mitglied, denn sie pflegen im CLUB Freundschaften und nehmen auch an interessanten kulturellen und gesellschaftlichen Veranstaltungen teil. Dazu zählen traditionelle Abendveranstaltungen ebenso wie die mit dem Anrudern und der Clubinternen Regatta verbundenen „Familienfeste“. Der CLUB lädt namhafte Persönlichkeiten aus Politik, Kultur und Sport zu Vorträgen ein, veranstaltet Buchpräsentationen, Konzerte, Sommerfeste und Silvesterfeiern.
 

Mittelpunkt für den persönlichen Austausch ist die Bar im Bootshaus. Hier wird sich abends zum Gespräch getroffen, aber auch zum Frühstück nach dem Morgenrudern. CLUB-Mitglieder können zu den Öffnungszeiten der Gastronomie den Barraum auch für geschäftliche oder persönliche Besprechungen mit Externen nutzen. 

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Rudergruppen

Die einen sind gerade 10 Jahre alt, die anderen über 80. Doch alle verbindet sie eines: Die Begeisterung am Rudersport.

Kooperationen

Der CLUB pflegt eine vertrauensvolle Zusammenarbeit mit Unternehmen, Schulen und andere Organisationen.

Bootshaus

Dreh- und Angelpunkt des CLUB-Lebens ist das Bootshaus am Westufer der Außenalster im Herzen von Hamburg.

Mitgliedschaft