Norddeutsche Meisterschaften










1x Gold 3x Silber, 3x Bronze bei den Norddeutschen Meisterschaften in Allermöhe

von: Jan Suhrhoff

Sieben Medaillen, zahlreiche weitere Siege, bestes Regattawetter, spannende Rennen - das klingt ja zunächst einmal nicht schlecht, doch zufrieden konnten wir dieses Jahr mit dem Abschneiden bei der Norddeutschen nicht sein, was aber vor allem daran liegt, dass wir aus den vergangenen Jahren sehr erfolgsverwöhnt waren und alle davon geträumt hatten, die „Zehn" voll zu machen 

Neun Achtertitel in Folge und zahlreiche Goldmedaillen vor allem in den Riemenbootsklassen konnten wir in den letzten Jahren gewinnen. In diesem Jahr war die Allemannia erstmalig wieder besser. Zwar konnten wir in allen Senior-Meisterschaftsrennen am Siegersteg anlegen, aber nur im Vierer-ohne Gold gewinnen. Das mag man jetzt zunächst einmal enttäuscht zur Kenntnis nehmen, aber zeigt es doch einen Trend, dem wir entgegenwirken müssen. Wir haben eine starke Trainingsgruppe, keine Frage, auch wenn in diesem Jahr der Seniorbereich etwas schwächelte. Was fehlt - und das bemängelte ich schon im letzten Jahr -  ist der Unterbau aus 2. WKE und eigenem RBL Team, mit Sportlern, die Lust haben, auch über den Sprint-Tellerrand hinaus zu gucken und sich für 1000m fit zu machen. Dass uns das fehlt, konnten wir jetzt das erste Mal auch an den Ergebnissen merken.  

Natürlich war das Ergebnis nicht schlecht, nur eben nicht der Anspruch des Trainers und der aktiven Sportler. Und der ist es nun mal in Hamburg die Besten zu sein.  

Die Erfolge: 
Achter: Ein Meter fehlte am Ende zur Goldmedaille. Auch ein starker Endspurt brachte nichts mehr. Im Mittelteil der Strecke lief der Achter nicht so gut wie in den Trainingsbelastungen. Silber ist ein schwacher Trost für Marc Kammann, Kay Rückbrodt, Ruben Steinhardt, Lasse Saborowsky, Ferdinand Heinrich, Selim Zortul, Matti Saborowsky, Sven-Eric Berger und Steuermann Hans Espig. 

Vierer-ohne: Ein perfektes Rennen bringt Matti, Kay, Ferdi und Lasse die Goldmedaille. 

Vierer-mit: Bronze für Bernhard Jaup, Christian Krawitz, Paul Steinhardt, Selim Zortul und Steuermann Hans. 

Zweier-ohne: Unsere Junioren Marc und Sven schlagen sich achtbar gegen die beiden A-Weltmeister Can Temel und Torben Neumann von der Allemannia und holen Silber. 

Doppelvierer: Ruben, Ferdi, Lasse und Matti kommen nicht gut vom Start weg und müssen einem Rückstand hinterher laufen. Ein starker Endspurt reicht noch zu Silber, aber Gold ist eine halbe Länge entfernt.  

Doppelzweier: Erst am Freitag hatten wir uns entschieden, Eric und Matti zusammen ins Rennen zu schicken, da Ferdi wegen eines Praktikums nur die Großboote trainieren konnte. Eric und Matti machten ihre Sache gut und holten Bronze.  

Einer: Eric kann sich als leichter Junior im starken Feld der Männer behaupten und holt Bronze. 

die Abteilungssiege: 
JM 4x+ - Ole Arriens, Malte RIetdorf 
JF 2x B LG - Anna Ferreira Becker 
JF 1x B LG - Anna Ferreira Becker 
JM 2- B - Ole Arriens 
JM 2x B - Ole Arriens, Malte Rietdorf  
JM 4x- A - Ansgar Kolbe, Malte Rietdorf, Fiete Kolk, Ole Arriens

Zurück