Ergebnisse der Alsterrunde mit der Wasserschutzpolizei

Hallo,

die Wasserschutzpolizei lädt einmal jährlich zur sogenannten Alsterrunde, zu der alle dort Beteiligten (Vereine Rudern/Kanu/Segeln, ATG, Bootsverleiher,...) eingeladen werden.

 

Wie immer gab es einen Bericht über die Tätigkeiten/Vorfälle aus 2016,

es handelt sich um

Straftaten (Umwelt, Diebstahl, Sachbeschädigung, Missbrauch Rettungsmittel)

Owi (Fischereirecht, Fahr/Ausweichsregeln, Genehmigungsverstöße)

Schifffahrt (Angelgerät, Schiffskontrolle, Bergung toter Wasservögel, Tierrettung, Fischereikontrollen, Rettungseinsätze)

Schiffsunfälle (Berufsschifffahrt: 1, Berufsschiff./Sportboot: 2, Sportschifffahrt: 7)

Tätigkeiten (Veranstaltungen, Amtshilfe, Bürgerbeschwerden, Schiffahrtshindernisse/Unrat)

 

Es gab bis auf die deutlich größere Menge toter Wasservögel aufgrund der Vogelgrippe keine relevanten Veränderungen zum Vorjahr.

 

Meldung von Hindernissen/Unrat, gefährlichen Sprüngen von Brücken sind erwünscht.

Auch Unfälle können gerne gemeldet werden um einen besseren Überblick zu erhalten,

hierbei kann es natürlich passieren, dass auch Bußgeldern verhängt werden.

 

Termine 2017 mit teilweiser Sperrung der Alster oder Binnenalster:

15.-18.6. Drachenbootrennen

15.-16.7. Triathlon

13.8.       Ironman (neu in Hamburg) 2.500 Teilnehmer. Binnenalster ist gesperrt, die Schwimmstrecke ragt weit auf die Außenalster,

               ähnlich wie zum Staffelrudern.

               Die genaue Streckenführung ist noch in Abstimmung.

               Am Freitag davor ist kann es für Training noch für wenige Stunden zu Sperrungen kommen.

               Ironman soll regelmäßig stattfinden.

               Ein Brückenbogen zur Binnenalster bleibt für die ATG offen, für Ruderer gesperrt.

31.8.      Alstervergnügen

6.-8.7.   G20 Treffen

 

Zum G20 Treffen:

am 2.7. gibt es eine Demonstration, Schwerpunkt Land, aber auch auf dem Wasser. Es ist daher mit erheblicher Einschränkung auf Alster und Zuläufen zu rechnen.

Mit weiteren Störungen ist im Hafen zu rechnen.

Für die G20 selbst werden auf der Alster eher kleine Bereich abgesperrt, die umfahren werden könnten.

Zur Vorbereitung kann es passieren, dass GSG9 ("mit Maske") und/oder WaSchPo ("ohne Maske) im Vorfeld Übungen abhalten.

Rund um die Elphi wird ab Mittags am 7.7. abgesperrt.

==> inoffizielle Empfehlung: am 2.7. und 6.-8.7. am besten nicht auf's Wasser.

aktuelle Infos wird es über die dafür einzurichtenden Hotlines geben.

 

Herr Nieß (Schwanenpapa) fragt, wo die Schwerpunkte sind in Bezug auf vollgeschissene Stege oder Rasenflächen.

Kurze Antwort: mindestens alle Stege.

Wegen der Vogelgrippe sind die Schwäne noch nicht außerhalb des Winterquartiers.

Beobachtungen können wir ihm gerne mitteilen:   Olaf.niess@hamburg-nord.hamburg.de

 

Spundwände Eilbekkanal: mindestens noch 2017

 

Stand Up Paddler: keine Veranlassung zu Verboten (Aussage Behörde)

Es ist in Diskussion, ob es ein Fahrzeug ist oder nicht, und ob Gruppen von mehr als 10 SUPs eine Veranstaltung sind.

 

Neben der Außenstelle der WaSchuPo Nähe Rabenstraße könnte ein Wasserrettungszentrum (DLRG, THW, Feuerwehr ..) gebaut werden. Es handelt sich um ein kleines Gebäude, das eher als Aufenthaltsraum genutzt werden soll.

Dies ist in Analyse.

 

Viele Grüße und eine schöne Saison

Katrin Martinen


Zurück