Jugend Europameisterschaften, Niklas Hauser ist dabei

09./10. Juli: Ruder-Europameisterschaften Junioren (U19) in Trakai/Litauen, Mitteilung des Landesruderverbands Hamburg

Hamburg schickt sieben Talente ins Rennen

(Hamburg, 06.07.2016) Am kommenden Wochenende (09./10.07.) finden in Trakai/Litauen die Junioren-Europameisterschaften im Rudern statt – insgesamt 31 Nationen haben hierfür gemeldet. Der Deutsche Ruderverband (DRV) startet mit dem größten Aufgebot in der EM-Historie: Für alle 13 Bootsklassen sind Athlet/innen nominiert. Im neu formierten Nationalkader unter Leitung von Hamburgs Landestrainer Bernd Nennhaus auch sieben Nachwuchstalente aus der Hansestadt – für sie ist die Teilnahme eine wichtige Standortbestimmung vor dem Saisonhöhepunkt, den Weltmeisterschaften in Rotterdam/Niederlande (21.-28.08.). 

Erst am vergangenen Wochenende klärte sich die Zusammensetzung der deutschen U19-Boote beim Leistungstest in Berlin. Dieser wird traditionell im Anschluss an die Deutschen Junioren-Meisterschaften durchgeführt – diese hatten Ende Juni in Hamburg stattgefunden.

Für die Ruder-EM in Trakai haben sich somit sieben Hamburger Athlet/innen für Rollsitze im Vierer und Achter qualifiziert.

Im Vierer ohne starten Niclas Junkes (RV Wandsbek) und Simon Klose (RG HANSA), 

im Vierer mit Steuermann sitzen Jan-Lukas Harder, Alexander von Schwerdtner (beide RC Favorite Hammonia) und Niklas Hauser (Der Hamburger und Germania RC).

Der deutsche Junioren-Achter fährt mit Paul Gralla (ARV Hanseat), betreut wird das Boot von Hamburgs Landestrainer Bernd Nennhaus. Bei den Juniorinnen verstärkt Marie Zürcher (ARV Hanseat) den Achter.

„Die erfreulich hohe Anzahl Hamburger Talente im Kader spricht für die gute Nachwuchsarbeit unserer Vereine“, sagt Bernd Nennhaus, der bei dieser EM die sportliche Leitung der gesamten Nationalmannschaft innehat. Aufgrund der großen Meldefelder gleiche diese EM fast einer Weltmeisterschaft, betont Nennhaus und formuliert entsprechend das sportliche Ziel: „Das Erreichen der A-Finals in allen Klassen wäre ein erster guter Erfolg. Die Boote, die so weit kommen, haben dann auch Chancen auf eine Medaille.“ Mithin ist die EM eine wichtige Positionsbestimmung vor den Junioren- Weltmeisterschaften in Rotterdam (21.-28.08.). Ab 23. Juli wird sich der dann identische DRV-Kader in Berlin auf die Titelkämpfe vorbereiten – mit dabei auch Hamburgs Athlet/innen. 


Zurück